His­torie

Seit über 100 Jahren innovativ

GU His­torie – Persön­lichkeiten (von links nach rechts): Hansy Maus, Johann Maus, Viktor Gretsch­GU His­torie – Erstes Betriebsgebäude in Stuttgart-FeuerbachGU His­torie – Werk­statt – Fertigung von Fenster­fest­stel­lern, Klein­be­schlägen und Schnurzugober­lichternGU His­torie – Bedeu­tender Meilen­stein in der Pro­dukt­entwick­lung: Schie­be­tür­be­schlägeGU-His­torie – Für Planer & Bauherren richtungsweisend: Pro­duktka­talog "Der mo­der­ne Architekt" (ca. 1930)BKS-His­torie – Lackiererei, ca. 1910BKS-His­torie – Schlüs­selma­cherei, ca. 1910BKS-His­torie – Presserei, ca. 1910BKS-His­torie – Pro­dukt­his­torie

1907 beginnt der ide­enreiche Tech­niker Viktor Gretsch­ mit der Her­stel­lung von Schnurzug-Ober­lichtern, Fenster­fest­stel­lern und Klein­be­schlägen. Drei Jahre später macht er den Kaufmann Johann Maus zum Gesellschafter und Geschäfts­führer. Durch die Nach­fahren Julius Maus von Resch und Hans Maus wurde das Unter­nehmen zu einem inter­na­tio­nalen Unter­nehmen weiter­entwi­ckelt. Die Brüder Julius und Michael von Resch leiten die Unter­nehmens­gruppe Gretsch­-Unitas heute in der 3. Generation. In den Zwanziger- und frühen Dreißiger-Jahren ent­wi­ckelt das Unter­nehmen über 120 Patente und ver­treibt seine erfolg­rei­chen Produkte euro­paweit. Nach schwie­rigen Zeiten gelingt der Wieder­aufbau mit darauf folgendem Umzug des Unter­neh­mens von Stuttgart nach Ditzingen. Mitte der Siebziger Jahre erfolgt der Ausbau der Firma zur Gruppe: zunächst durch den Kauf des größten franzö­si­schen Bau­be­schlag-Her­stel­lers FERCO, später mit dem Kauf der füh­r­enden Schloss­marke BKS und durch Gründung eigener Dienst­leis­tungs­be­triebe. So ent­steht eine leis­tungs­starke Gruppe mit quali­tativ hoch­wer­tigen, kompa­ti­blen Pro­dukten und Leis­tungen in den Berei­chen Fenster­, Türen, Ein­gangs­sys­temen sowie Gebäudema­nage­ment.

Die Unter­nehmens­gruppe im Laufe der Zeit

1903    Gründung des Unter­neh­mens Boge & Kasten, Solingen (BKS)

1907    Viktor Gretsch­ gründet die Hermann Gretsch­ GmbH und die UNITAS
            Metall­wa­ren­fa­brik

1910    Johann Maus wird Geschäfts­führer und Gesellschafter

1924    Gretsch­-Unitas meldet ihre Schie­be­tür­be­schläge zum Patent an

1938    BKS ent­wi­ckelt den noch heute weit ver­brei­teten Rundzylinder

1975    Gretsch­-Unitas erwirbt Anteile an FERCO, dem größten franzö­si­schen
            Bau­be­schlag-Her­steller

1979    Entwicklung der GU-SECURY Mehr­fachver­riege­lung

1981    Gründung der AGENA GmbH für Datenver­arbei­tung

1983    Die Gruppe inte­griert BKS, den bekann­testen deut­schen Her­steller
            von Schlös­sern, Tür­schließern, Schließ­anlagen und Panik­schlös­sern

2000    Über­nahme von ela-soft, dem Ent­wickler der erfolg­rei­chen Gebäude-
            manage­ment-Software­ GEMOS­

2001    Inte­g­ra­tion von ATS GmbH (automa­ti­sche Eingangssysteme) sowie
            Tür + Tor Service GmbH & Co. KG; heute: GU Automatic GmbH und
            GU Service GmbH & Co. KG

2001    Gründung der Gretsch­-Unitas Logistik GmbH

2003    Marke mit Tra­di­tion: 100 Jahre BKS GmbH

2006    BKS wird zur „Marke des Jahrhunderts“ gekürt

2007    Marke mit Tra­di­tion: 100 Jahre Gretsch­-Unitas GmbH Baubeschläge


X
Impressionen von der Bau 2019
Impressionen von der Bau 2019
Unternehmensfilm
Unternehmensfilm
Sprache: Deutsch